Neue Studie “Der Partizipations- mythos. Wie Verbände Facebook, Twitter & Co. nutzen”

Studie-partizipationsmythos

Diese Publikation der Otto Brenner Stiftung wird hoffentlich ein Highlight meiner Sommerurlaubslektüre. Die Erkenntnis, dass in zivilgesellschaftlichen Organisationen soziale Medien nicht für Dialog und Partizipation, sondern für klassische Öffentlichkeitsarbeit im Sinne von Einwegkommunikation genutzt wird, ist nicht neu, aber hier hoffentlich mit einer guten Datenbasis belegt. Vielfältige Grafiken im Heft lassen jedenfalls darauf schließen. Die Studie ist an der Ostfalia Hochschule entstanden und kann sowohl als pdf heruntergeladen werden, als auch bei der Otto Brenner Stiftung umsonst, oder gegen eine Spende als Printversion bestellt werden. Mit dem Titel “Partizipationsmythos” haben die Autoren auf jeden Fall schon mal ins Schwarze getroffen.
Für die nächste Berliner Socialbar am 06.08.2013 zum Thema “Weihnachtsfundraising und – kampagnen” habe ich einige Printexemplare bestellt, die gerade pünktlich geliefert wurden.

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>